Erfahrungen & Bewertungen zu RoRoCoach

Krachbayer und Knöppke – die „Schweinehund-Flüsterei“

Der Ausgangspunkt für „Krachbayer und Knöppke“ und dem Schweinehund : „Du musst unbedingt einen Imagefilm machen“! Das hörte ich aus verschiedenen Bereichen in der Vergangenheit des Öfteren. Muss ich wirklich? Und dann ging die Fragerei los. Soll dieser Imagefilm den wahren Menschen mit all seinen Anteilen spiegeln, das Berufsbild charakterisieren, oder das, was „die Leute“ darüber sagen? Soll es inszeniert sein, oder das pure (Trainings)Leben ungeschminkt zeigen? Oder am besten alles zusammen? Mich erfüllt es jedenfalls nicht, so zu tun, zu handeln und auszusehen das es dem „Mainstream“ entspricht.

Aus Interesse und Neugier habe ich dann einige von diesen Imagefilmen angesehen. Jede Beschreibung der Wahrnehmung und Bewertung, würde mich hier schnell in die Ecke der Abwertung stellen, was mir sehr fern liegt. Darum unternehme ich den Versuch auch nicht.   (mehr …)

„Regelmäßig-die beste Trainingsmethode!“

Regelmäßig Training? Stets und ständig werden dem geneigten Fitnesskunden, neue, immer wieder „innovative und revolutionäre“ Trainingsmethoden und Ernährungsstrategien als Sensationen präsentiert. Eine „sportlich eierlegende Wollmilchsau“ sozusagen, die alle Ziele und Bedürfnisse des Sportlers abdeckend, diesen immer mit Spaß und Mühelosigkeit an sein Ziel bringt. Wo auch immer das ist. Sicher ist, es führen alle Wege nach Rom, der Weg bleibt allerdings der Weg und er ist das Ziel. Ob neu oder alt, wirksam oder weniger wirksam,  bei jeder dieser Strategien wird mit Wasser gekocht. Und: alter Wein bleibt alt, auch wenn er aus neuen Schläuchen verabreicht wird! Und das ist gut so, weil so Trainingswirksamkeit für sehr viele Menschen zu erzielen ist- bei einer wesentlichen Voraussetzung.

(mehr …)

„Fit mit Currywurst und Pommes“

Fitness trotz Currywurst und Pommes? Ob ein Leben in Entsagung,  Askese oder Selbstkasteiung zu vollständiger Erfüllung gereicht, ist in unserem Kulturkreis wohl selten zu beobachten. Obwohl Verzicht ja gerade ein schicker Trend ist, sind radikale und zölibatäre Tendenzen bekanntermaßen auf Dauer keine Erfolgsstrategie. Es sei denn, „man“  sieht exakt im nichts und nie die Erfüllung. Was und wie viel braucht und darf der Mensch wirklich? Glück braucht jedenfalls für sehr viele Menschen, auch die eine oder andere Genugtuung auf hedonistischer Ebene, durch lust- und freudvolles Handeln. Ist maßvoller Genuss schon gesundheitsgefährdende Dekadenz, oder der viel zitierte Egoismus? Ob Kunstgenuss, eine laue Sommernacht mit einem eiskalten Bier, die Sahnetorte, oder „Sex on the Beach“, das neuronale Belohnungssystem im Gehirn lechzt nach solchen Momenten.  So wird das Glücks, Belohnungs- und Motivationshormon Nr.1 Dopamin gebildet, das übrigens allein schon durch Vorfreude aktiviert wird.

(mehr …)

Von Glaubenssätzen und Wille vs. Glaube

Sie glauben nicht das Glaubenssätze über die Stärke des Willen entscheiden? Was Menschen so alles glauben und wie alte „eingeimpfte“ falsche Glaubenssätze deren Leben beschränken können! „Das kann ich nicht“ ist wohl der prominenteste dieser Glaubenssätze. Nicht an sich zu glauben ist eine fatale Nachlässigkeit, weil jedes Projekt schon am Start einer „Todgeburt“ gleichkommt.

(mehr …)

Mentaltraining- „Über Leben und Tod“

Beim Mentaltraining wird auch über Leben und Tod gesprochen? Naja, das Gute kann ohne das „Böse“ nicht existieren, soviel steht fest und ist zu akzeptieren. Aber wie kann man dem Tod am besten ein „Schnippchen“ schlagen? Jedenfalls hat der Tod mit einer gehörigen Portion Leben, so wie der Teufel mit dem Weihwasser, oder Dracula mit dem Knoblauch so seine Schwierigkeiten. Ich meine das prallvolle Leben, mit Achtsamkeit gelebt und der Bewusstmachung das es die Endlichkeit des Lebens gibt. Das beugt Zeitverschwendung und der Endlossuche nach Glück an falscher Stelle und dem anbeten eines schillernden aber wertlosen Götzen vor.  Und was hat nun ein Fitnessdinosaurier damit zu tun, der sich als Personal Trainer dem Sixpack, dem „Hüftgold“, dem Gleichgewichtssinn, oder dem Kreuz mit dem Kreuz seiner Kunden widmet? Sehr viel, wenn Sie wüssten!

(mehr …)

„Motivation meets Vorkonditionierung“

Ohne Vorkonditionierung keine Motivation! Wo nehme ich meine Motivation nur her, fragen sich viele Menschen, die schon häufig, ein wie auch immer geplantes Vorhaben nicht zum Erfolg führen konnten. Als Personal Trainer hat man oft mit Menschen zu tun, die Impulse von außen brauchen um ihre innere Einstellung als den eigentlichen Booster zu erkennen. Natürlich beginnt alles im jeweiligen Kopf, durch das Denken oder besser durch „dasdurchdenken“  der eigenen Erfolgsvision. Viele sehen sich durch eine falsche Vorkonditionierung durch ein eingeschweißtes unflexibles Denken häufig schon zu Beginn scheitern.

(mehr …)

RoRoCoach hat 4,91 von 5 Sterne | 45 Bewertungen auf ProvenExpert.com