Erfahrungen & Bewertungen zu RoRoCoach

Immer wieder werde ich als Personal Trainer nach dem effektivsten Bauchtrainingsgerät oder der sinnvollsten Trainingsübung für den Bauch gefragt. Gesucht wird eigentlich nach dem „Zaubertrick“ der die Taille schmaler werden lässt. Ich zeige dann zuerst stets  auf den Cardiobereich wo Laufbänder, Fahrräder, Crosstrainer, Rudergeräte und Stepper stehen, die nicht nur Herz-Kreislauf trainieren sondern auch die Fettverbrennung ankurbeln. Dann sind wir mitten drin: Krafttraining, Ernährung und über Regelmäßigkeit gibt es regen Austausch.Viele sind verblüfft, weil oft immer noch davon ausgegangen wird, dass man Körperfett der Körpermitte  durch eine spezielle und hocheffiziente Bauchmuskelübung partiell abschmelzen kann.

Sixpack–die Wahrheit über die Körpermitte

Sixpack in Stein gehauen
Foto spree.perle flickr.com

Gäbe es diese eine Königsübung wirklich, würden sie alle Bauchmuskelpioniere auf der ganzen Welt pausenlos machen. Ähnlich ist es mit den inflationären und dubiosen Angeboten wie „Bauchweggürteln“, „Vibrationskorsetts“ und „Bauchmuskelluftpumpenstimulatoren“ aus dem Teleshop die das Patentrezept versprechen, aber nichts davon halten, Tag und Nacht würden die getragen werden. Und selbst wenn einige Trainingsgeräte brauchbar sind, nützt es nichts, wenn sie nach kurzem Gebrauch unter dem Bett verschwinden. Neulich las ich in einer Werbebeilage: „Schon wenige Minuten tägliches Training mit dem Power Cruncher genügen, um Fettpolster ab-und eine straffe Bauchmuskulatur aufzubauen“ FALSCH!

Ein Sixpack ist einfacher zu haben als man denkt, nur leicht ist es nicht

 

Die „Fitnessbranche“ würde einen massiven Einbruch erleben und Personal Trainer wären arbeitslos, wenn das nicht nur Marketingsuggestionen wären und alles mit minimalem Aufwand zu erreichen wäre.

Fakt ist, jeder kann eine fitte und damit stabilisierende und auch optisch ansprechende Körpermitte entwickeln. Nur mit ein paar Minuten tägliches Engagement, ohne Änderung des bisherigen Ernährungs-und Lebensstil geht es nun mal nicht, definitiv nicht! Dazu kommt noch das es einige, bedingt durch ihre Genetik, schwerer haben und einfach dadurch länger brauchen als die „Gesegneten“.

Bauchtraining ist nicht das allerwichtigste Werkzeug für ein Sixpack

 

Sicher gehören eine Vielzahl von variablen Bauchübungen mit diversen Tricks dazu, ob mit Gerät oder ohne, alles hat seine Wertigkeit, hier gibt es selten am Besten sondern immer nur anders.

Und vorrangig ist dabei die Betonung auf Variabilität zu legen, nicht auf die Trainingshäufigkeit die zu einer „Endlosbauchsession“ nach der anderen führt, mit tausenden von Wiederholungen. Dabei wird die Muskulatur gestärkt aber die Taille nicht schmaler.  Denn noch wichtiger als Bauchtraining an sich, ist eine stimmige, zielgerichtete  Ernährung, eiweißreich, fett- und zuckerreduziert. Mit Zucker meine ich vor allem einfache Kohlenhydrate, komplexe Kohlenhydrate sind erlaubt, aber auch die nicht im Übermaß und vor allem nicht am Abend.

Ernährung ist der Hauptschlüssel für ein Sixpack

 

Alles natürlich verbunden mit einem umfassenden Ausdauer- und Krafttrainingsprogramm, weil Fett ja ausschließlich in der Muskelzelle verbrannt wird. Mehr Muskulatur bedeutet mehr Verbrennungskapazität und eine Erhöhung des Grundumsatzes, was sich allgemein sehr gut auf die Fettverbrennung auswirkt, auch auf die Mittelpartie. Nur dauerhaft regelmäßiges Training bleibt die Voraussetzung für Titelseitenambitionen. Sicher kann man mit einem mehrwöchigen Training eine Menge erreichen, Ziel muss es aber sein das Erreichte auch zu halten. Es bleibt dabei: Ohne Fleiß keinen…! Und was wollen Sie wirklich?

RoRoCoach hat 5,00 von 5 Sternen 56 Bewertungen auf ProvenExpert.com